Festakt 100 Jahre

Festakt 100 Jahre Skiclub Wetzlar

Am 24.01.2011 sind wir auf den Tag 100 Jahre alt geworden. Im Neuen Kellertheater, Wetzlar, hat ein Festakt stattgefunden.

"Die Bretter, die die Welt bedeuten" für das Theater ist es der Bühnenboden, für uns Skier und Snowboards.

Als Schirmherr verwies Oberbürgermeister Wolfram Dette, dem wir dazu zu Dank verpflichtet sind, auf das "herausragende Jubiläum", das am 24. Januar 1911 "beherzte Männer" mit Professor Georg Liebe an der Spitze durch die Gründung eines Vereins zur "Förderung des Schneeschuhsports" ermöglicht hatten. Er erwähnte auch die rasante Entwicklung des Skisports, der dank immer besserer Ski und Snowboards und durch den Siegeszug von Liftanlagen zum Breitensport wurde, zur idealen sportlichen Betätigung in winterlicher Natur.  Herr Dette lobte die exzellente Jugendarbeit des Skiclubs. Das belege der Anteil von 110 jungen Leuten bei insgesamt 380 Mitgliedern. Zum Abschluss seines Grußworts überreichte er die Silberne Ehrenplakette des hessischen Ministerpräsidenten und einen Scheck der Stadt über 688 Euro.

100 Jahre Skiclub im Rückblick: Höhepunkte (Bau der Skihütte in Arborn und Verleihung des Umweltpreises der Stadt Wetzlar) und Tiefpunkte. Dazu zählt das Verhalten des Vereins während der Nazizeit. Er wurde zur "Skikameradschaft Wetzlar", stellte sich gemäß der NS-Ideologie einen "Vereinsführer" an die Spitze und verbannte drei jüdische Familien aus dem Club. Nur wenig tröstlich ist, dass nach Recherchen von Stadtarchivarin Irene Jung die Betroffenen Deutschland rechtzeitig verlassen konnten und den Holocaust überlebten.

Am 14. März 1947 erhielt der Skiclub die Genehmigungsurkunde für die Neugründung. 1950 halfen - als Zeichen der Völkerverständigung - französische Soldaten am "Knoten", in der Nähe der Skiclub-Hütte, beim Bau einer Abfahrtsstrecke.

Heute pflegen wir zahlreiche Aktivitäten. Dazu gehören regelmäßig drei Skifreizeiten - für Jugendliche, Familien und Aktive. Es gibt Angebote für Mountain-Biker und Tourengeher. Enge Verbindungen pflegt der Jubiläumsclub mit der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft. Vor allem beim Weiberfasching, beim Faschingsumzug und mit dem Rosenmontagsball zeigen die Skisportler, dass sie viel Spaß verstehen. Auch zum Gallusmarkt ist der SC-Stand immer eine gute Adresse. Dass vom Verein viele positive Impulse ausgehen, betonte Helmut Ernst, Vizepräsident des hessischen Skiverbands, der die "Silberne Skispitze" des Deutschen Skiverbandes und gemeinsam mit Erhard Kolb, Vorsitzender des Skibezirks Westhessen, den silbernen Ehrenteller des hessischen Skiverbands überreichte. Gudrun Felkl, Vorsitzende des Sportkreises 13, bedachte den SC im Auftrag des Landessportbunds mit einem Gutschein für eine Übungsleiterausbildung im Wert von 750 Euro.

Im Rahmen des Empfangs wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 25 Jahren dabei sind Oliver Richter, Mathias Reinhard, Eberhard Rühl, Uwe Hardt und Claudia Brückner. Vor mehr als 40 Jahren traten Michael Blad und Stefan Märzhäuser dem Skiclub bei. Ihre 50-jährige Mitgliedschaft feierten Horst und Hannelore Schnackenwinkel, Wilfried Velten, Hans-Walter Rettenmaier und Ernst Rühl. Mehr als 60 Jahre dabei sind Kurt Sarges und Günter Märzhäuser, den sein Vater direkt nach der Geburt als Mitglied angemeldet hatte.

Sportlichen Glanz in Form vieler Top-Platzierungen auf Bezirks- und Landesebene bringen Jugendliche in den Skiclub. Viel Applaus des Festpublikums gab es deshalb, als der SC-Vorstand Max und Philipp Panther, Katrin und Dana Graulich sowie Constance Gennrich für ihre Erfolge mit einem Geschenk belohnte.

Eingeleitet und beendet wurde der offizielle Teil mit zwei Kurzfilmen von Maik Scharfscheer, die den Spaß und die Atmosphäre bei den Skiclub-Freizeiten veranschaulichten. Dann haben wir es krachen lassen ...